Jannik Marquart

Für Euch in den Kreistag

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Am 14. März 2021 kandidiere ich für den Kreistag (Liste 1 Platz 19)

und die Gemeindevertretung in Hasselroth (Liste 1 Platz 4)

Ich werde eine starke Stimme für die Menschen in unserer Heimat sein. In Fragen der Digitalisierung-, Bildungs-, und Umweltpolitik müssen wir mutig und entschlossen vorangehen, um unseren Kreis in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Das gelingt am besten, wenn Jung und Alt zusammenarbeiten. Dafür brauche ich Ihre Unterstützung. 

Machen Sie auf den Listen 3 Kreuze hinter meinem Namen und lassen Sie es uns gemeinsam anpacken.

Viele Grüße

Jannik Marquart

Kreistag

Kreistag_Liste

Gemeindevertretung

GEMEINDEVERTRETUNG2

Politisches
Engagement

  • seit 10 Jahren kommunalpolitisch aktiv
  • seit 2016 Gemeindevertreter
  • Kreisvorsitzender JU Main-Kinzig
  • Stellv. CDU-Vorsitzender

Mein Programm

leaf, green, foliage

UmweltSchutz

Ich setze mich für den Schutz unserer Umwelt und den Erhalt der Artenvielfalt in unserer Heimat ein. Mit neuen Technologien und dem schonenden Umgang mit unseren Ressourcen will ich den Main-Kinzig-Kreis nachhaltiger gestalten und unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhalten. 

  • Ausweitung Wasserstoff-Tankstellen
  • Ausrüstung der Kläranlagen mit Filtern für Mikroplastik
  • Aufforstprogramm “1+1”
man-791049_640

Digitalisierung

Jeder spricht von Digitalisierung. Ich will sie endlich umsetzen. Vom digitalen Rathaus, über Glasfaseranschluss am Haus (FTTH) bis zur Beseitigung der “Weißen Flecken” ohne Mobilfunkempfang. 

  • 100% digitales Rathaus 
  • Glasfaser bis an jedes Haus
  • 100% Mobilfunkempfang. Überall. Ohne Kompromisse.

 

child-865116_640

Bildung

Der Main-Kinzig-Kreis verfügt insgesamt über eine gute schulische Infrastruktur. In den vergangenen Jahren wurden auf Anregung der CDU im ganzen Landkreis aufwendige Renovierungen von Schulgebäuden vorgenommen, die notwendig waren, um Schulmodernisierung und digitale Infrastruktur voranzutreiben

  • digitale Lernplattform
  • eigene Fachhochschule im MKK
  • Kreisweites Sanierungsprogramm für Turn- u. Sporthallen
worker-5736096_640

Wirtschaft/Arbeit

Eine solide Wirtschaftssituation im Main-Kinzig-Kreis bildet die Grundlage für Investitionen in Bildung, Verkehr, Kultur und Infrastruktur. Das Rückgrat unserer wirtschaftlichen Stärke ist der Mittelstand und unsere Lage mit unmittelbarem Anschluss an die Rhein-Main Metropolregion.

  • Bau eines Azubi-Campus
  • Innovations-Hub für Wasserstoff
  •  Messe für Azubis mit heimischen Unternehmen
skateboard-1869727_640

Jugend

Als Sprachrohr der jungen Generation kämpfe ich für die Interessen der Jugend in unserer Heimat. Zentral sind dabei die Beteiligung von jungen Menschen in politischen Entscheidungen, die Mobilität sowie die Freizeitgestaltung

  • Kinder-Jugend-Parlament auf Kreisebene
  • Fortbildungsabgebote für Betreuer in den Jugendzentren
  • verpflichtende Einbindung von Jugendlichen bei polit. Entscheidungen
affection-1866868_640

Familie

Ich setze mich für eine moderne und zukunftsfähige Familienpolitik in unserem Kreis ein. Das Hauptaugenmerk ist dabei auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu richten. Es ist meine Überzeugung, dass Familien am besten wissen, was gut für sie ist.

  • Nachmittagsbetreuung an Grundschulen ausbauen
  • Erzieher mit einer praxisintegrierten Ausbildung für den MKK gewinnen.
ehrenamt-3287867_640

Ehrenamt

Viele tausend ehrenamtlich Tätige leisten bei uns im Main-Kinzig-Kreis einen unschätzbar wertvollen Dienst für die Allgemeinheit. Jeder trägt durch sein Engagement dazu bei, dass unsere Gesellschaft funktioniert. Allen Ehrenamtlichen gebührt unser Dank und Respekt.

  • Kampagne „Ehrenamt macht Schule“
  • Beratung von Vereinen zum Thema Digitalisierung, Datenschutz
  • Aufwertung der Ehrenamtscard
highway-2025863_640

Infrastruktur

Das Potential ländlicher Regionen steht und fällt mit einer guten Infrastruktur. Eine gute Anbindung an die Autobahnen ist ebenso zentral wie ein ausgeprägtes Schienennetz und die verbesserte Taktung des ÖPNV.

 

  • Mehr Park+Ride Parkplätze an den Knotenpunkten
  • Ausbau des Radwegenetzes mit Radschnellwegen
  • Bessere und verknüpfte Taktung des ÖPNV
  • Bau von notwendigen Umgehungsstraßen zum Schutz der Anwohner

Über mich

  • Geboren am 27.10.1995 
  • Aufgewachsen und wohnhaft  in Hasselroth
  • Abitur an der Kopernikusschule in Freigericht
  • Danach 1300 Kilometer Wanderung auf dem “Te Araro Trail” in Neuseeland
  • Studium der Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung
  • Seit 5 Jahren arbeite ich nebenberuflich gemeinsam mit meinem Vater für ein großes Fertighausunternehmen.

Über mich

  • Geboren am 27.10.1995 
  • Aufgewachsen und wohnhaft  in Hasselroth
  • Abitur an der Kopernikusschule in Freigericht
  • Danach 1300 Kilometer Wanderung auf dem “Te Araro Trail” in Neuseeland
  • Studium der Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung
  • Seit 5 Jahren arbeite ich nebenberuflich gemeinsam mit meinem Vater für ein großes Fertighausunternehmen.

Über mich

Scroll to Top